Unterricht & Seminare

Fast alle  ambitionierten BackgammonspielerInnen gelangen irgendwann an einen Punkt, an dem sich ihr Spiel nicht mehr großartig verbessert. Auch das Lesen von Büchern und das Studieren mit Analysesoftware scheinen da nicht mehr weiterzuhelfen.  Das ist für viele frustrierend, da man mit besserem Spiel auf Turnieren oder in der privaten Chouette im Schnitt natürlich viel erfolgreicher ist.

 

Gewinnen macht halt mehr Spaß!

 

Bei einem komplexen Spiel wie Backgammon ist es allerdings auch nicht weiter

verwunderlich, dass man ohne Hilfe von außen an ein Limit stößt.

Im Sport z.B. sind Trainer unerlässlich, um sich gezielt zu verbessern.

 

Das Ziel von Gruppenseminaren und in intensiverer Form Einzelunterricht ist es, SpielerInnen zu helfen, den nächsten Schritt zu machen und auf ein höheres Niveau zu gelangen.

 

Der Vorteil dieser Seminare ist, dass man auf Gleichgesinnte trifft und gemeinsam unter Anleitung eines Coaches an der Verbesserung des eigenen Spiels arbeiten kann. In Diskussion mit anderen SpielerInnen über die beste Entscheidung lernt man dabei auch strukturierter über Backgammonstellungen nachzudenken.

 

Auf Seminaren für Anfänger und Intemediates können die grundlegenden Strategien für Checkerplay und Cubeaction vermittelt werden. Das hilft Neueinsteigern typische „Anfängerfehler“ zu vermeiden und die Erfolgsquote auf Turnieren zu erhöhen.

 

Fortgeschrittenenseminare dienen dazu das Spielverständnis des Einzelnen zu vertiefen. Selbst erfahrene Turnierspieler werden überrascht sein, wie viele Aspekte bei der Beurteilung von Backgammonstellungen relevant sein können.

 

Für besonders ehrgeizige SpielerInnen ist  zusätzlich Einzelunterricht empfehlenswert. Hier kann der Coach gezielt auf individuelle Schwächen und fehlerhafte Tendenzen eingehen.


Backgammonlehrer

Dirk Schiemann

Dirk Schiemann ist geboren 1970, wohnhaft in Dinslaken.

 

Berufungen:

Auswahlspieler des WM Teams 2018 (Gold) und 2020.

 

Vita:

Spielte schon als Kind Backgammon und fing bereits als Teenager an, Bücher über das Spiel zu lesen. Begann dann mit 19, regelmäßig Regionalturniere in ganz NRW zu bereisen. Motiviert von den Erfolgen und der Möglichkeit mit Backgammon sein Mathematikstudium zu finanzieren fing er ab 1994 an, große internationale Turniere zu spielen, um dann 1996 sein Studium de facto an den Nagel zu hängen und Backgammonprofi zu werden.

 

Gewann z.B. das Rio de Janeiro Open 1996 und wurde bei der WM in Monte Carlo zweimal dritter. Zwischen 1999 und 2005 gehörte er zu den Top 10 Giants of Backgammon und wurde 2003 zur Nummer 3 der Giants gewählt. Machte dann ab 2004 eine längere Backgammonpause, um professionell online zu pokern. Fing dann im Herbst 2017 wieder an Turnierbackgammon zu spielen. Gewann seitdem neben dem WM Titel mit der Nationalmannschaft die NRW Meisterschaft 2018, das Bahamas Invitational 2018 und das Porta Nigra Invitational 2019. Bietet neuerdings online Einzelunterricht und live Gruppenseminare in Dinslaken an.

zum Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.