7. Internationale Merit Open Backgammon Championship

18.09.2019 [vso] - Letzte Woche stand wieder das im Moment größte Backgammonturnier auf dem Terminkalender. Es fand jetzt schon zum 7. Mal im Merit Park Hotel in Kyrenia auf Zypern statt. Wie immer waren die deutschen Spieler zahlreich vertreten, ich schätze mal es waren etwa 30 Spieler/innen, die den Weg auf die drittgrößte Mittelmeerinsel gefunden haben. 

 

Nach einer knappen Woche mit zahlreichen Main- und Side-Events konnte sich die deutsche Delegation mit einigen Trophäen auf den Weg nach Hause machen. 

 

Das Mainevent im Championsflight mit 338 Teilnehmern konnte Harald Johanni aus Nürnberg gewinnen, er kämpfte sich über die 2. Chance in das Finale, in dem der ungeschlagene Steen Gronbech aus Dänemark wartete. Harald ließ sich auch im Finale nicht stoppen, obwohl er, wie im Modus des Turniers vorgesehen, zwei Matches in Folge gegen Steen gewinnen musste. 

 

Harald Johanni war in den 80er und 90er Jahren ein Vorreiter der deutschen Backgammonszene. Unvergessen ist sein Backgammon-Magazin das er einige Jahre herausgegeben hat. Er galt aber auch als hervorragender Spieler, der die aufkommende Backgammonsoftware wie JellyFish und Snowie in sein Spiel integrierte. Nach fast 20 Jahren Pause hat er anscheinend nichts von seinem Können eingebüßt.

 

Im Hauptturnier kamen auch der Vizeweltmeister von 2018 Philip Kazemieh (9.) und der Nationalspieler Herbert Lindner (13.) in die Geldränge. Das Finale der Last Chance war komplett in deutscher Hand, Christian Liebe-Harkort konnte sich gegen Marcel Büker durchsetzen.

 

Im Intermediateflight mit 181 Teilnehmern hat Marc Werner die Chance genutzt und die Last Chance gewonnen.

 

Kommen wir zu den Sideevents. Im Ion Ressu Memorial Double (134) kamen die Sieger auch mal wieder aus Deutschland, Stephan Hartmann & Heribert Lindner zeigten sich unschlagbar und nahmen die Siegertrophäe mit nach Hause. Den Merit Super Jackpot #2 (32) konnte Volker Sonnabend gewinnen, und die zwei Weltranglistenführenden Ralf Jonas, Finalist im Merit Mega Jackpot (8) und Kimon Papachristopoulos, Finalist im Speedgammon (256) gingen nicht leer aus. 

 

 

Ich glaube aber für Alle waren die Merit Open eine Reise wert, eine tolle Organisation, 24 Stunden Backgammon am Tag und dazu auch noch eine Woche Sonne mit Temperaturen von knapp 30 Grad, was will man mehr? Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Dankwart (Donnerstag, 21 November 2019 10:33)

    Schöner Kurzbericht - aber wer ist es, der "Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr!" schreibt?

  • #2

    Volker Sonnabend (Donnerstag, 21 November 2019 10:36)

    vso, der Autor natürlich :-)