Änderungen in der Saison 2019/2020

12.08.2019 - [dpl]

Die Saison 2019/2020 bringt einige Änderungen mit sich.

 

1. Wir ersetzen die Buchholzwertung, die derzeit bei gleicher Siegzahl darüber entscheidet, ob man das Turnier in der Hauptrunde oder in der Second Chance fortsetzt, durch den Blix, genauer gesagt durch einen modifizierten Blix. Der Blix ist z. B. hier dokumentiert. Im Prinzip ersetzen wir dadurch eine grobkörnige, kurzfristige, aktuelle durch eine stark differenzierte, langfristige, auf der Vergangenheit basierende Wertung. Wir modifizieren den Blix, indem wir den schwächsten Gegner aus der Kennzahl eliminieren: Dadurch bedeutet es keinen Nachteil mehr, wenn man in der Vorrunde gegen Freilos ausgelost worden ist.

 

2. Damit das Turnier früher anfängt und die Turnierleitung nach der letzten Anmeldung noch genügend Zeit für technische Vorbereitungen und die Auslosung hat, beginnt die Anmeldung schon um 12:00 Uhr. Zudem differenzieren wir die Anmeldegebühr nach der Uhrzeit der Anmeldung: Je später jemand kommt, desto teurer wird es. Die Basisanmeldegebühr beträgt weiterhin EUR 4,-. Wer sich bis 12:15 Uhr anmeldet, zahlt einen Euro weniger (3 EUR). Danach beträgt die Anmeldegebühr wie bisher 4 EUR. Wer sich um 12:30 oder später anmeldet, zahlt einen Euro mehr (5 EUR). Nach 12:45 Uhr werden zusätzlich 5 Euro (insgesamt 9 EUR) fällig, und nach 13:00 Uhr – sofern Late comer zugelassen sind – sind es sogar 10 EUR zusätzlich (insgesamt 14 EUR). Es gilt die im Turnierrechner ausgewiesene sekundengenaue Anmeldezeit (der Zeitstempel erfolgt mit der Eintragung des Namens in das Turniersheet automatisch) und nicht etwa das Überschreiten der Schwelle des Turnierlokals.

 

Auch Beginnersstarter zahlen zusätzliche Anmeldegebühren, ausgehend von ihrem Basissatz von 2 EUR. Bis 12:45 Uhr gilt der Basissatz von 2 EUR. Danach kostet die Anmeldung 1 EUR mehr (2 EUR) und ab 13:00 Uhr 3 Euro mehr (5 EUR).

Ich hoffe, dadurch das Turnier um 13:00 mit der Begrüßung der Neuankömmlinge in Gang setzen zu können.

 

3. Die Turnierleitung behält sich das Recht vor, Beginnersstarter, die wir als zu stark für das Beginnersturnier einschätzen, in das Hauptturnier zu verweisen. Dort können sie als Beginner starten, also bei einem normalen Monatsturnier für 12 EUR nach den Regeln für ein integriertes Turnier mitspielen.

 

4. Das Speedgammonturnier wird selbständig: Rolf wird die Speedgammonmeisterschaft vom Monatsturnier trennen. Für das Monatsturnier ist das ein Verlust und ein Gewinn zugleich: Einerseits sinkt die Vielzahl der Wettbewerbe, andererseits gewinnen wir höchstwahrscheinlich Zeit, und das Turnier kann früher beendet werden. Rolf wird Euch über die Einzelheiten der neuen Serie informieren.

 

5. Zum Ausgleich für das abhanden gekommene Speedgammonturnier werden abends allen Interessenten, die aus dem Turnier ausgeschieden sind, nach Möglichkeit Stop-Pots angeboten. Ein Stop-Pot ist ein progressiver Jackpot, der bereits mit zwei Spielern in Gang gesetzt werden kann, weitere können später hinzukommen. Erklärung hier und hier. Die Leitung übernimmt Thorsten Miesel.

 

6. Die erhöhte Anmeldegebühr für Teilnehmer, die ohne eigene Uhr kommen, fällt weg. Dafür führen wir eine Leihgebühr für Boards und Uhren ein. Sie beträgt je 1 EUR, wenn die Ausleihe vor 12:45 erfolgt, 2 EUR zwischen 12:45 und 13:00, und 5 EUR nach 13:00 Uhr, jeweils zuzüglich Pfand.

 

7. Die Aufgaben vor Turnierbeginn werden besser und auf mehr Köpfe verteilt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0