Neues aus Dortmund und NRW

Turniersieger Andreas Franken (rechts) mit Finalist Richard Fiegen (links)
Turniersieger Andreas Franken (rechts) mit Finalist Richard Fiegen (links)

[peha] Etwa 25 Spieler fanden sich vorzeitig im Dortmunder Bowltreff ein, um das Seminar von Dirk Schiemann zum Einsatz des Dopplerwürfels in einem 5-Punkte-Match zu verfolgen. Dirk erläuterte die Abweichungen zum Moneygame anhand beispielhafter Positionen und gab den Anwesenden auch Faustformeln mit auf den Weg, um im Zweifel die korrekte Entscheidung zu finden.


Während des anschließenden Turniers stellte sich Dirk als Ansprechpartner zur Verfügung und erläuterte bei Bedarf mit den Spielern die in den Matchen der Vorrunde aufgekommenen, zweifelhaften Spielentscheidungen. Auch beim Turniersieg war Dirk nicht unbeteiligt: Hatte er dem heutigen Turniersieger Andreas Franken in den vorherigen Monaten doch regelmäßig Nachhilfe gegeben, der somit zufrieden die Rendite seiner Investition einstrich.

 

Die Angebote des NRW-Teams lockten heute sowohl alte Bekannte wie  Volker und Ingrid Sonnabend, Heribert Lindner und Helmut Jeske als auch mit Barbaros Bagci und Bilal Tasdelen zwei junge, sympatische Debütanten aus Düren an. Dirk Westermann berichtete, dass über die Webseite von Backgammon NRW auch zahlreiche neue Spieler zum Treff in Münster gefunden hätten.

 

 

Zum Turnier:

 

Mit 35 Teilnehmern war das Turnier gut besucht. So reichten 4 Siege in der Vorrunde nicht allen für die Finals-Teilnahme: Qualifiziert waren die Ranglisten-Führenden Paul Rasputnis und Mehrzad Jarrah-Layegh, auch Dirk W., der aus seiner Münsteraner Gruppe heute nur Karsten Buitkamp mitgebracht hatte. Wie im Vormonat fand sich Kanan Iskandarov unter den TOP 8, außerdem Richard Fiegen, Peter Molitor, Andreas und Ingrid.

Für Jaqueline Krause und Kai Butke blieb trotz starker Vorrunde nur die Conso, die sie sich mit Helmut, Michael Jansen, Volker, Michael Rudolph, Murat Yilmaz und Cetin Tongaloglu teilten.

Ebenfalls erfolgreich, aber leider mit schlechterem Tiebreaker nicht in der Endrunde, spielten Debütant Barbaros sowie Jürgen Schettler und Hansjörg Lehnherr. Neben Barbaros nahmen letztlich noch 4 weitere Spieler ihre Chancen im Rookies-Cup wahr.

In den Finals schlug Andreas erst Peter, dann Kanan und in einem spannenden Finale Richard. Im vergleichsweise kurzen Match um  Platz 3 siegte Kanan gegen Dirk W.

 

Paul verlor zum Auftakt der Endrunde gegen Dirk, sicherte sich anschließend mit Siegen gegen Michael J. , Ingrid und Mehrzad Platz 5. Mehrzad verlor ebenfalls zum Auftakt gegen Kanan, schickte im Anschluss aber Murat und Michael R. nach Hause.

Barbaros hatte bereits eine gute Vorrunde gezeigt, dominierte auch den Rookies Cup und dürfte damit reichliche Ranglistenpunkte gesammelt haben: Wenig Gentlemen-Like revanchierte er sich für die Niederlage seines Trainingspartners Bilal bei Anja Butke und ließ auch im Finale Christine Fuhrmann nicht den Vortritt.

In der Rangliste führt weiterhin Mehrzad mit 172 Punkten vor Paul Rasputnis mit 155 Punkten und Jürgen Schettler mit 136 Punkten.

 

Der nächste Dortmunder BG-Cup startet am Samstag, den 17.08. um 13.00 Uhr im Dortmunder BowlTreff in der Mallinckrodtstr. 212.
Wer nicht solange warten möchte, spielt am Samstag, den 27.07., um 13.00 Uhr im Heerdter Brauhaus in Düsseldorf unter Leitung von Peter Berg .

>> zur Rangliste des Dortmunder BG-Cups <<

>> zur Facebook-Seite von Dortmunder BG-Cup <<

>> zur Webseite von Backgammon-NRW <<

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0