Südbaden-Cup – Die Backgammon-Turnierserie in Freiburg

BERICHT ZUM 4. TURNIER 2019 (14. JULI)

 

Auch ohne Biergartenwetter haben am zweiten Juli-Sonntag erneut nahezu 40 Spielerinnen und Spieler den Weg ins roccafé nach Denzlingen gefunden, um am 4. Turnier zum Südbaden-Cup 2019 teilzunehmen. Der Spielfreude aller Akteure taten die mäßigen Witterungsbedingungen indes keinen Abbruch, wurde doch wieder mit viel Einsatz und Enthusiasmus um Siege und wertvolle Ranglistenpunkte gekämpft. Und auch diesmal waren wieder einige Spieler am Start, die eine längere Anreise auf sich genommen hatten. Unter anderem vier Backgammon-Cracks aus der Schweiz, der südbadische Ex-Meister Stéphane Tremet aus Colmar oder auch der Würzburger Heribert Lindner, der sich im April mit der Deutschen Nationalmannschaft den Weltmeistertitel sichern konnte. Der ausführliche Turnierbericht folgt wie gewohnt weiter unten, während man sich über die Ergebnisse und den Stand der Ranglisten über die Webseite informieren kann. 

 

 

BEGINNERS

 

Wie beim letzten Turnier hatten auch diesmal sechs Beginners gemeldet, die sich zunächst wieder im Format „jeder gegen jeden“ maßen, ehe es anschließend zum Finale der beiden Erstplatzierten kam. Duplizität der Ereignisse: Die Dauerbrenner Christa Nietzel, Hedwig Weber, Inge Feser und Titelverteidiger Rolf Binder konnten wie schon zuletzt keine Akzente setzen und kamen nicht über die Gruppenphase hinaus. Erneut in prächtiger Verfassung präsentierte sich hingegen Dagmar Roskowetz, die ihren Erfolg vom letzten Turnier wiederholen konnte und somit weiterhin die Rangliste der Beginners anführt. Gefolgt von Harald Schwendemann, der sich mit dem Einzug ins Finale zumindest vorläufig Ranglistenplatz 2 sicherte. 

 

 

INTERMEDIATES

 

Ungemein eng ging es diesmal bei den Intermediates zu, wo sich 18 TeilnehmerInnen zunächst in drei Sechser-Gruppen begegneten. So war niemand in der Lage alle Vorrundenmatches zu gewinnen, während auf der anderen Seite jede und jeder zumindest einen Sieg für sich verbuchen konnte. Mit Shakir Ertek gelang es gar nur einem Spieler mit einer Matchbilanz von 4:1 in Halbfinale einzuziehen. Daher mussten der direkte Vergleich mitsamt einer Reihe von 1-Point-Matches herangezogen werden, um die restlichen Halbfinal-Teilnehmer zu ermitteln. Spätestens hier mussten die Top-5 der Rangliste erkennen, dass auch im restlichen Feld Backgammon mit Niveau gespielt wird und verabschiedeten sich allesamt frühzeitig. Wie die beiden Topspieler Matthias Döring und Peter Lischke, die jeweils an Laura Guschker scheiterten. Dagegen gelang Vorjahresmeisterin Andrea Bohnert ebenso wie Bernd Galke und Christian Haberbosch mit Ach und Krach der Sprung unter die letzten Vier. Hier beendete Christian den Lauf von Shakir und setzte sich schließlich auch im Finale gegen Bernd durch. Platz 3 ging an Andrea, die somit wenigstens wieder den Sprung in die Top-10 der Rangliste geschafft hat. 

 

 

CHAMPIONS

 

Mann der Stunde bei den Champions ist aktuell der Reutlinger Werner Frey, der sich bei 15 Teilnehmern seinen zweiten Turniersieg in Folge sichern konnte. Vor allem sein Erfolg im Halbfinale gegen den aktuellen Branchenprimus Christian Liebe-Harkort könnte sich noch als eminent wichtig erweisen, konnte er doch somit seinen Rückstand in der Rangliste auf nunmehr 4 Pünktchen verkürzen. Im zweiten Halbfinale standen sich mit Stéphane Tremet und Claus Weissbarth die Gesamtsieger der beiden vergangenen Jahre gegenüber, das diesmal der Franzose relativ deutlich zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Im Finale gegen Werner war allerdings auch für Stéphane kein Kraut gewachsen. Da der Ranglistendritte Beat Tännler diesmal nur einen Sieg ergatterte, konnte sich das Verfolgerfeld wieder etwas an das Führungstrio heranschieben. Namentlich handelt es sich um Matthias Braun, der das Consolation-Finale gegen Stefan Frigerio zu seinen Gunsten entschied, sowie Claus Weissbarth, der sich mit einen Erfolg im Spiel um Platz 3 gegen Christian schadlos hielt. Diese beiden dürfen sich nun zumindest wieder leise Hoffnungen auf einen Platz auf dem Siegertreppchen machen. Abgerechnet wird wie immer erst zum Schluss und da noch zwei weitere Turniere auf dem Programm stehen, sind noch reichlich Punkte zu vergeben, die die Rangliste kräftig durcheinander wirbeln können. Zunächst gilt jedoch alle Konzentration dem Jubiläumsturnier am 7. und 8. September, dem diesjährigen Highlight im südbadischen Backgammon-Kalender.

 

 

Die Ergebnisse, die aktuellen Ranglisten und alle weiteren Informationen zum Turnier gibt es im Internet unter www.suedbaden-cup.de .

 

 

NÄCHSTE TURNIERE

 

Das 5. Turnier zum Südbaden-Cup 2019 findet dann am Sonntag, den 8. September, wie gewohnt im roccafé in Denzlingen statt. Das Jubiläumsevent startet wie angekündigt bereits am Samstag, den 7.9., mit Mammut-1-Pointer, einem Turnier im Schweizer System, Consulting Double und Super-Jackpot. Und wie immer können natürlich auch weiterhin Spielerinnen und Spieler ins Geschehen eingreifen, die bislang noch nicht am Südbaden-Cup teilgenommen haben. Weiterer Termin: 24. November (Jahresendturnier).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0