Bericht zum Juni Turnier und Ankündigung 13. Juli - Munich Backgammon Club

Finale: Hakan Mogulkoc (links) gegen Jan Cerny (rechts)
Finale: Hakan Mogulkoc (links) gegen Jan Cerny (rechts)

[ckt] Liebe Backgammon-Freunde,

 

am vergangenen Samstag konnten wir zwei neue Spieler, extra aus Pfaffenhofen und Tübingen angereist, bei uns begrüßen und zugleich diese zum hervorragenden Abschneiden auf den Plätzen 2 und 3 bei ihrer ersten Turnierteilnahme überhaupt, gratulieren.

 

Des Weiteren dürfen wir unseren Club-Spielern Jan Cerny (Super-Jackpot), Pavel Zaoral (SpeedGammon), Eva Zizkova (Last Chance), Thomas Löw und Anton Kraft (Doubles) zu ihren jeweiligen Erfolgen bei der Deutschen Meisterschaft 2019 und speziell Eva Zizkova (Ladies auf Zypern) und Pavel Zaoral zu ihren internationalen Leistungen (Faster Master in Chicago und Super-Jackpot in Virginia) beglückwünschen.

 

Das Münchener Juni-Turnier war spannend. Neuling Cihan Göksu aus Tübingen konnte sich bis auf den dritten Turnierplatz vorkämpfen. Und ebenfalls Neuling Hakan Mogulkoc aus Pfaffenhofen war als einziger Spieler nach Runde 5 ohne Niederlage. Sein Gegner war kein geringerer als Jan Cerny, der Hakan in 2 Matches zum Turniersieg besiegen musste um den Monatssieg für sich zu verbuchen. Das erste Match gewann Jan relativ deutlich und im zweiten Match kam es bis zum spannenden DMP 8-8 und einem interessanten Spiel, das sich einige Male drehte. Schließlich siegte unser Tschechischer Gast doch noch und konnte sich auch für das Tournament of Champions qualifizieren.

 

 

 

Erfolgreicher Turnier-Neuling Hakan Mogulkoc (links), im Finale gegen den Juni 2019 Sieger Jan Cerny

 

Den „Beat The Champ“-Bonus erhielten diesmal Pavel Zaoral und Adrian Nedelcu!

 

 

Alle Ergebnisse des Juni-Spieltages

 

Stand der Meisterschaft nach dem sechsten Spieltag

 

 

Auf dem Nebenschauplatz „Chouette“ spielte Adrian Nedelcu alle in Grund und Boden und kürte sich zum „Chouette King im Juni 2019“ - Herzlichen Glückwunsch!

Adrian Nedelcu
Adrian Nedelcu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Erinnerungsstütze für alle: Chouette ist eine private Nebenveranstaltung, die mit dem Turniergeschehen nichts zu tun hat. Chouette wird ohne Uhr und mit 4 Würfeln gespielt, was zu Problemen beim „Vorwürfeln“ führen kann (das ist mit ein Grund, warum Turniermatches mit Uhr und mit 2 Würfeln gespielt werden). Jedoch gibt es im TURNIER-Spiel ohne Uhr auch Regeln, die beachtet werden sollten. Wenn der Turnierleiter, der allerdings in der Chouette nicht involviert war, zu den Regeln gefragt wird, ist dieser verpflichtet, die geltenden TURNIER-Regeln wieder zu geben, ohne eine Entscheidung für die Situation selbst in der Chouette zu treffen, da er die genauen Fakten in der Reihenfolge nicht gesehen hat und es unterschiedliche Aussagen hierzu gab. Hier sind sie nochmal schwarz auf weiß und es schadet nicht, wenn alle sich diese in Erinnerung rufen:

 

§ 4.1. PREMATURE ACTION.

5. In general: If a player rolls the dice before the opponent has finished his or her turn, the roll may only be rerolled if the opponent demands so.

 

§ 4.1.6. END OF TURN. 

1.       In matches played without the use of a game clock: The player ends his or her turn by lifting either or both of his or her dice.

 

§ 4.2. Checkers and moves.

ILLEGAL MOVES:

If an illegal move is noticed before the opponent has rolled his dice it must be corrected. Only the two players and tournament officials are allowed to point out an illegal move.

Undoing of illegal moves in matches played without the use of game clock: Demands for undoing are made by presenting the opponent with the fact. Once the opponent has accepted the fact the dice must be replaced on the board showing the correct value and the move must be remade.

 

Moral der Geschichte und vereinfacht ausgedrückt: Solange die Würfeln vom Gegner noch am Brett liegen, einfach NICHT würfeln, dann gibt es auch hinterher keine Probleme! Man ist ja nicht auf der Flucht! Wenn aber so ein Problem eintritt, müsst Ihr das unter Euch lösen und nicht eine Entscheidung vom nicht-involvierten Turnierleiter verlangen.

 

Aber auch im Turnier-Spiel mit Uhr gilt: Abwarten, bis der Gegner die Uhr gedrückt hat, dann die Würfel aufheben, schütteln und würfeln – selbst, wenn der Gegner fast seine komplette Zeit verbraucht, bis er die Uhr drückt…..

 

Ich investiere relativ viel Zeit in der Vorbereitung, Ausrichtung und Nacharbeit der Monatsturniere mit dem Ziel, eine Gemeinschaft zu bilden und eine freundliche Atmosphäre rund um unser geliebtes Spiel zu schaffen. Backgammon soll Spaß machen und Freude bereiten und darf auf gar keinen Fall ein Anlass für Böses Blut und Zwistigkeiten sein. Die erfahrenen Spieler haben zudem eine Verpflichtung gegenüber den neuen Spielern, mit gutem Beispiel voranzugehen und diese nicht abzuschrecken. Nur so kann sich das Spiel auch weiterentwickeln und vergrößern. Wenn dies nicht eingehalten werden kann, verliere ich auch die Freude an meiner Arbeit und muss durch greifen und die Notbremse ziehen, z.B. die Chouette- und privaten Spiele nicht mehr zulassen oder gar die Turniere einstellen und meine Zeit anders verbringen.

 

In diesem Sinne bitte ich alle noch einmal ernsthaft in sich zu gehen und mit entsprechender positiven Energie und Handlung bei den nächsten Turnieren zu erscheinen.

 

 

Der nächste Spieltag der Saison 2019/2020 ist der 13. Juli. 

 

Spielort:

Park Club Nymphenburg

Stievestr. 15

D-80638 München

Tel.: (089) 1782055

www.parkclubnymphenburg.de

Tram- und Bus-Haltestelle: „Schloß Nymphenburg“

Parkplätze vorhanden (Einfahrt: Zamboninistr.)

 

Beginn ist um 12:00 Uhr pünktlich (bitte spätestens um 11:45 Uhr vor Ort sein). Ende: spätestens um 22:00 Uhr.

 

Hauptturnier:

 

  • Startgeld: 100€ + 20 € Gebühr. 20% des Startgeldes gehen in den Jahrestopf. (Optionaler Side-Pool: 20 €, Ausschüttung 100%). Der Jahrestopf wird zu 1/3 für das Tournament Champions (im Verhältnis 2/3 und 1/3), und zu 2/3 für die Prämie der ersten 3 in der Meisterschaft verwendet (im Verhältnis 4/7, 2/7, 1/7). Zusätzlich gibt es für die 3 besten der Spielsaison wertvolle Armbanduhren zu gewinnen. Herzlichen Dank an unseren Sponsor „Time & More“.
  • Matchlänge: 9-Punkte Matches (gespielt mit Uhr: 14 Min. + 12 Sek. Verzögerung pro Zug) mit einer eventuellen Verkürzung auf 7 Punkte, wenn nötig. 
  •  Format: ft-swiss mit 2 Leben.
  • Meisterschaftspunkte: 10 Punkte je Teilnahme, weitere 10 Punkte je Sieg (bei Play-off, 5 Punkte je Sieg).

 

 

NEU!!!

  •  „Beat the Champ„: Wer den Turniersieger des Vormonats im Hauptturnier besiegt, erhält 10€ in bar aus des Jahrestopf.

 

NEU!!!

  • „Double Champ„: Wer an zwei aufeinander folgenden Monate Turniersieger wird, bekommt im zweiten Monat zusätzlich 50€ in bar aus dem Jahrestop. Gilt auch für mehrere konsekutive Monatssiege)

 

NEU!!!

  • Nur die Monatssieger qualifizieren sich für das Tournament of Champions. Keine Nachrücker!

 

Alle Turnier-Matches zählen für die Deutsche Ranglistenwertung (außer ausdrücklich anders erwünscht). 

 

 

 

2. Separate „SpeedGammon-Meisterschaft“:

 

  • Startgeld: 20€ + 5€ Gebühr. 5€ des Startgeldes gehen in den Jahrestopf. Die ersten 2 der Meisterschaft werden im Verhältnis 60% / 40% prämiert. Zusätzlich erhalten Meister einen Kopfhörer „beats Solo2“ und Vizemeister eine „DGT easy+“-Schachuhr.

 

  • Matchlänge: 5-Punkte Matches (gespielt mit Uhr: 2 Min + 10 Sek. Verzögerung pro Zug).

 

  • Format: Knockout mit re-entry (limitiert auf maximal 16 Spielern).

 

  • Einschreibung: Erst möglich, wenn endgültig aus dem Hauptturnier ausgeschieden).

 

  • Speed-Meisterschaftspunkte: 10 Punkte je Teilnahmetag (einmalig) + 10 Punkte je Sieg.

 

 

 

Regeln: Als Grundlage dient das aktuelle Regelwerk der WBA

 

 

Also, “Come to Munich, play Backgammon!”

 

Shake ´em and roll ´em. 

 

Chiva

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0