Ein Jahr im Vorstand

[the]

Liebe Backgammonfreunde,

 

letztes Jahr habe ich mich um einen Platz im Vorstand beworben und euer Vertrauen bekommen.

 

Jetzt wollte ich euch von meinen Erfahrungen berichten. Viele Vorstandsmitglieder führen zusätzlich ehrenamtlich Funktionen aus: Regine ist die Anwältin des Vereins und hilft uns bei Juristischen Fragen, Charlotte ist Schatzmeisterin des Verbands und übernimmt das Resort der Buchführung, Andreas kümmert sich um den DBGV Pokal das bisher einzige Turnier das der Verband selbst ausrichtet( mit den Qualifikationsturnieren zur Nationalmannschaft hat sich das geändert), Josefine kümmert sich um Socialmediapräsenz, Jürgen kümmert sich neben der Mitgliederverwaltung auch um den Newsletter. Bei monatlich stattfindender Skype Konferenz, werden offene Fragen geklärt.

 

Die hitzigsten Diskussionen gab es dieses Jahr zum Thema Nationalmannschaft, ein Thema das mich von Beginn der ersten DBGV Teilnahme in Budapest vor fünf sehr beschäftigt. Als positiv möchte ich das neu geschaffene Blickfeld Nationalmannschaft bewerten, in Das Spieler durch Leistungen innerhalb der Deutschen Turniere aufgenommen werden, oder auch durch internationale Erfolge. Diese Spieler werden aufgefordert sich im weiteren Wettbewerb untereinander zu messen um sich für die Auswahlmannschaft zu qualifizieren.

 

Mit über 30 Rückschriften hatten wir dieses Jahr so viele Bewerber wie nie, diese tolle Resonanz zeigt das Ermutigung und Öffnung, Vertrauen und den Wettbewerb fördern- erklärte Ziele des Vereins.

 

Auch wenn es durch den letztjährigen Antrag von Dankwart und Peter ein Protokoll unserer Sitzungen gibt, gehen einzelne Standpunkte daraus leider nicht hervor- so wird es auch schwer wie in der Demokratie üblich mit Argumenten im Verein zu werben um dann auf der Hauptversammlung abzustimmen.

 

In einem möchte ich mich aber klar positionieren, ich denke das die fabelhaften fleißigen Funktionäre für ihr allgemeines Engagement in den Vorstand gewählt worden sind und nicht um die Spielstärke anderer zu beurteilen. Um Spielstärke zu beurteilen muss man Spieler sichten und Erfahrungen auswerten, wenn das lediglich aufgrund von Daten ginge müsste der Vorstand nicht abstimmen denn dann könnte man es einfach einem Auswertungsschlüssel überlassen. Da sich in dem Thema die Fronten verhärtet haben, möchte ich auf der Hauptversammlung für die Schaffung eines sportlichen Leiters der Nationalmannschaft abstimmen lassen und stelle mich hiermit zur Verfügung- damit wäre der Vorstand um diese Aufgabe entlastet und könnte sich um anderes Wichtiges kümmern, die Diskussionen zum Thema Nationalmannschaft haben nämlich rund 30% der Online Zeit beansprucht.

 

Ein weiterer Punkt für den ich auf der Hauptversammlung abstimmen lassen möchte ist die Online Stimmabgabe bei Wahlen so wie es der USBGF der erfolgreichste Nationalverband bereits macht. Haben wir den Mitgliedsbeitrag im Bewusstsein der Niedrigschwelligkeit angesetzt dann sollten wir doch die Stimmrechte nicht an eine kostenreiche Reise binden.

 

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr im Vorstand und hoffe nach der Ausgliederung der Nationalmannschaftsnominierung mehr konstruktive Diskussionen und Aktionen zu Thema Neuspielerwerbung und vielleicht auch die Schaffung neuer Wettbewerbe.

 

Euer

Tobias