Bericht zum 2. Turnier des Südbaden-Cup 2019

[Bericht bei suedbaden-cup.de zum 2. Turnier des Südbaden-Cup 2019]:

 

Nicht ganz die Resonanz vom Jahresauftakt fand das 2. Turnier zum Südbaden-Cup 2019, dennoch war das regionale Backgammon-Event mit insgesamt 37 Spielerinnen und Spielern erneut sehr ordentlich besucht. Und auch diesmal waren wieder – vor allem bei den Champions – einige Akteure mit von der Partie, die eine längere Anreise aus der Schweiz und Frankreich sowie aus dem Stuttgarter Raum auf sich genommen hatten, um am Südbaden-Cup teilzunehmen. Der ausführliche Turnierbericht folgt wie gewohnt weiter unten, während man sich über die Ergebnisse und den Stand der Ranglisten über die Webseite informieren kann.

 

BEGINNERS

Vier Beginners hatten diesmal gemeldet, so dass jeder gegen jeden spielen konnte, ehe sich die beiden Bestplatzierten im Finale gegenüber standen. Nicht gerade vom Glück verfolgt war Titelverteidiger Rolf Binder, der kein einziges Match gewinnen konnte und somit komplett leer ausging. Hingegen erwischte Inge Feser einen Sahnetag und gewann nicht nur alle drei Matches in der Gruppenphase, sondern auch noch das Finale gegen Brigitte Grotz. Hinter den beiden musste sich Harald Schwendemann mit Rang 3 begnügen.

 

INTERMEDIATE

15 Backgammon-Freunde waren bei den Intermediates am Start und es wurde in drei Gruppen zu je fünf Teilnehmern gespielt. Dabei ging es wieder mal ausgesprochen eng zu: Alexander Heilmann und Jens Handwerker schafften den Weg ins Halbfinale lediglich durch den direkten Vergleich gegenüber Siegfried Fedrich und Alisa Guschker, während sich Matthias Döring in einem zähen One-Pointer-Ringen gegen Anton Hügle und Peter Lischke durchsetzte und sich somit ebenfalls den Gruppensieg sichern konnte. Im Kampf um den vierten Platz in der Finalrunde hatte schließlich Siegried Fedrich die Nase vorn und warf Alisa und Peter aus dem Rennen. Für Siggi war damit aber noch immer nicht Schluss: beflügelt von seinen Erfolgen in den One-Pointer-Runden setzte er noch eins drauf und entschied das Turnier mit zwei weiteren Siegen zu seinen Gunsten. Auf den Plätzen landeten die beiden Ranglistenführenden Matthias Döring und Jens Handwerker.

 

CHAMPIONS

Erneut gut besetzt war das Turnier der Champions, wo 18 Spieler dafür sorgten, dass wieder ein 32-er-Tableau aufgemacht werden musste und zwei Vorrundenpartien zu absolvieren waren. Duplizität der Ereignisse: wie schon beim Auftaktturnier standen sich Christian Liebe-Harkort aus Freiburg und Beat Tännler aus der Schweiz im Finale gegenüber, das der Lokalmatador aber auch diesmal zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Während einige hochgehandelte Cracks wie Matthias Kings, Stéphane Tremet oder Marc Werner schon früh die Heimreise antreten durften, gelang einem Freiburger Trio zumindest der Sprung in die Preisgeldränge. Michael Schoppmeyer und Michael Fechler mussten sich erst im Halbfinale den beiden Finalisten geschlagen geben und auch Titelverteidiger Claus Weissbarth konnte sein Punktekonto mit dem Einzug ins Consolation-Finale deutlich aufbessern. Noch besser lief es allerdings für Werner Frey aus Reutlingen, der die Consolation gewann und sich in der Jahresrangliste auf Platz 3 katapultierte. Allerdings schon mit recht deutlichem Abstand auf Christian und Beat, die sich bereits jetzt in eine ganz hervorragende Ausgangsposition gebracht haben.

 

Die Ergebnisse und die aktuelle Rangliste sowie alle weiteren Informationen zum Turnier gibt es im Internet unter www.suedbaden-cup.de

 

 

NÄCHSTE TURNIERE

Das dritte Turnier zum Südbaden-Cup 2019 findet dann am Sonntag, den 19. Mai, wie gewohnt im roccafé in Denzlingen statt. Und natürlich können alle, die bislang noch nicht mit dabei waren, nach wie vor ins Turniergeschehen einsteigen. Weiterer Termin: 14. Juli.

 

25-JÄHRIGES JUBILÄUM

14./15. September (2-tägiges Jubiläumsturnier „25 Jahre Südbaden-Cup“ mit mehreren Events und reichlich Backgammon-Spaß)

 

Jahresendturnier

24. November