Bericht zum 1. Turnier der Lampertheimer Stadtmeisterschaft 2019

[mwe] Backgammontreff findet Rekordzuspruch


Maurice Weidner gewinnt erstes Qualifikationsturnier

 

Das war ein toller Abend im London Pub. Mit Corry, Veronika, Jürgen, Nihat, Max, und Hans fanden gleich 6 Spieler zum ersten Mal den Weg ins London Pub um an der beginnenden Stadtmeisterschaft teilzunehmen.

 

Am Ende waren 16 Spieler beim Turnierstart was neuer Teilnehmerrekord bedeutete.

 

Zusätzlich schafften Veronika und Jürgen es auch den Rekord  der längsten Anfahrt zu knacken durch die Anreise aus Karlsruhe.

 

Michael Weidner stimmte noch einmal die Teilnahmebedingungen ab.

 

Gestartet wurde in 4 Gruppen „Jeder gegen Jeden“ wobei sich die Gruppenersten für die Finalrunde qualifizierten. Das Los hatte sehr ausgeglichene Gruppen generiert und bei dreien gab es jeweils ein Entscheidungsspiel um den Gruppensieg wegen Punktgleichheit. Lediglich Maurice Weidner konnte sich souverän mit 3 Siegen durchsetzen.

 

Im Halbfinale konnten sich Gabi Förster gegen Bernd Schmidt durchsetzen und Maurice Weidner gegen Veronika Leonhard. Bernd gewann dann das „kleine“ Finale gegen Veronika.

 

Im Finale war Maurice auch von Gabi nicht zu stoppen und konnte damit ein kleines Stück Lampertheimer Backgammongeschichte schreiben. Ungeschlagen gewann er das erste Qualifikationsturnier zur Lampertheimer Stadtmeisterschaft.

 

Er hatte als Option gewählt sich mit 2€ Startgeld anzumelden, wodurch ihm als Preis ein gesponserter Getränkegutschein des London Pubs zukam zzgl. 10€ aus den Startgeldern finanziert.

 

Herzlichen Glückwunsch unserem ersten Sieger!

 

Hinweis: Man kann auch völlig kostenfrei spielen und den Stadtmeistertitel gewinnen!

 

Das Turnier begann um 20:00 Uhr und endete um 23:15 Uhr inclusive Siegerehrung. Trotz Turnier war auch noch die Möglichkeit zu plaudern und sich auszutauschen. Die Finalisten spürten allerdings schon, dass man sich sehr anstrengen muss um auch noch nach 3 Stunden Backgammon und einem langen Arbeitstag konzentriert ein Finale zu spielen.

Erfreulich war auch, dass sich Anwesende für das Spiel interessierten und direkt ein Spielchen wagten wie z.B. Claudia oder auch als „Glücksgöttin“ fungierten wie z.B. Jutta.

 

Am Ende war es ein Abend mit vielen strahlenden Gesichtern, auch wenn ein Turnier am Ende nur einer gewinnen kann. Also bis nächsten Montag 19:00 Uhr im London Pub.