Vizeweltmeister Philip Kazemieh

[vso] Die 43. Backgammon-Weltmeisterschaft ist zu Ende.

 

Philip Kazemieh aus Hamburg ist neuer Backgammon Vizeweltmeister. Am Ende einer aufregenden Woche musste er sich nur Akiko Yazawa aus Japan geschlagen geben, die damit auch in den erlesen Club der Doppelweltmeisterinnen aufgestiegen ist.

 

Für Philip war es ein langer Weg in das Finale der 43. World Championship. Er startete im 256er Feld und besiegte Evaristo Fernandez, Takis Chatzelis, Sauli Alho, Joachim Koifmann, Joe Russel, Manny Olszynko und im Halbfinale des Feld der Ungeschlagenen auch Raj Jansari. Im Finale musste er sich trotz einer starken Leistung Akiko Yazawa aus Japan geschlagen geben, das Match ist zum Nachspielen im Matcharchiv hinterlegt (oder hier direkt: https://www.twitch.tv/videos/292960504).

 

Die Niederlage im Feld der Ungeschlagenen warf Philip zurück ins Halbfinale der 2. Chance. Immer noch eine tolle Ausgangsposition, aber die Enttäuschung über das verlorene Finale muss natürlich erst einmal verdaut werden. Dazu hatte Philip nicht allzu viel Zeit, weil er nach einer kurzen Pause gleich wieder ran musste. Er besiegte im Halbfinale der 2. Chance Patrick Didisheim aus der Schweiz und im anschließenden Finale in einem dramatischen Match bis spät in die Nacht Lawrence Powell aus Großbritanien. Hier merkte man beiden Spielern die Aufregung und Ermüdung deutlich an, das kann aber jeder der schon mal eine ähnliche Situation erlebt hat gut verstehen.

 

Und so kam es am Sonntag zum großen Weltmeister-Finale Akiko gegen Philip. Der Hamburger hätte 2 Mal gewinnen müssen um den begehrten Titel mit nach Hause zu nehmen. Leider musste er sich schon im ersten 19-Punkte-Match geschlagen geben und somit geht der Weltmeisterpokal wieder mal nach Japan. Wenn die Enttäuschung verdaut ist (das dauert bei Philip naturgemäß nicht allzu lange) bleibt eine aufregende Woche für ihn und viele spannende Matche, die von den Organisatoren nahezu perfekt in die Welt gestreamt wurden. Das Finale wurde auch von einigen Spitzenspielern kommentiert, bestimmt ein Leckerbissen für die Fans bedeutender Matche (hier zum Livestream:  https://www.twitch.tv/videos/293376718).

Philip Kazemieh
Philip Kazemieh
Akiko Yazawa
Akiko Yazawa

Aus deutscher Sicht gibt es noch weitere positive Ergebnisse:

Helmut Jeske aus Bad Pyrmont wurde ebenfalls Runner Up im Intermediate Flight, er musste sich im Finale der Russin Juia Gromenkova geschlagen geben. Den 3. Platz konnte Georg Lachnit-Winter aus Hannover erkämpfen.

Im Doubles Wettbewerb belegte Kimon Papachristopoulos aus Leverkusen  und Götz Hildsberg aus Köln den 3. Platz.

 

Im Speedgammon-Turnier belegte Christoph Wagener aus Hamburg den 2. Platz hinter Dimitri Loi aus den USA.