Bericht zum 2. Turnier des Südbaden-Cup 2018

Das roccafé in Denzlingen
Das roccafé in Denzlingen

[Bericht bei suedbaden-cup.de zum 2. Turnier des Südbaden-Cup 2018]:

 

Insgesamt 35 Teilnehmer waren beim zweiten Turnier zum Südbaden-Cup 2018 am Start und sorgten damit wiederum für ein gut gefülltes roccafé in Denzlingen. Neben dem Spaß am Spiel galt es erneut wichtige Punkte für die Jahreswertung zu sammeln, wobei nach zwei Turnieren natürlich noch in keiner der drei Spielklassen eine Vorentscheidung gefallen ist. Der ausführliche Turnierbericht folgt weiter unten und über die Ergebnisse und den Stand der Rangliste kann man sich wie immer über die Webseite informieren.

 

BEGINNERS

Ein übersichtliches Feld bot sich bei den Beginners, wo diesmal 5 Teilnehmer, darunter gleich 4 Damen, mit von der Partie waren, die den Sieg letzten Endes auch unter sich ausmachten. Nach der Gruppenphase, wo jeder gegen jeden antreten musste, qualifizierten sich Ghislaine Schmid und Antonia Oehler für das Finale, das schließlich Ghislaine Schmid für sich entschied. Inge Feser und Rolf Binder reichten jeweils zwei Siege in der Gruppenphase, um gemeinsam die Führung in der Rangliste zu übernehmen.

 

INTERMEDIATE

Ein ungleich stärkeres Teilnehmerfeld bot die Intermediate-Klasse mit insgesamt 18 Spielerinnen und Spielern. Ausgelost wurden vier Gruppen, wobei lediglich die Gruppenersten den Sprung ins Halbfinale schafften. Wie schon beim Jahresauftaktturnier präsentierte sich das weibliche Geschlecht in Bestform und stellte erneut drei der vier Halbfinalisten. Und es gab noch eine weitere Parallele: wiederum war es der einzige verbliebene Mann unter den letzten Vier, der die Damen in die Schranken verwies. Nach vier Siegen in den Gruppenspielen ließ Jens Handwerker auch in der Finalrunde nichts anbrennen und sicherte sich mit weiteren Erfolgen gegen Silvia Weilenmann und gegen Sabine Vogt im Finale nicht nur seinen ersten Turniersieg überhaupt, sondern darüber hinaus auch noch die Führung in der Jahreswertung. Auf Platz 3 landete Silvia Weilenmann aus der Schweiz, die im kleinen Finale Andrea Bohnert in Schach hielt.

 

CHAMPIONS

12 Teilnehmer hatten sich diesmal bei den Champions eingefunden und erlebten einen nicht unbedingt zu erwartenden Turnierausgang. Mit Michael Fechler konnte sich ein Spieler den Sieg sichern, der sich im Vorjahr die Gesamtwertung bei den Intermediates geholt hatte und 2018 erstmals bei den Champions startet. Nacheinander kegelte er erfahrene Backgammon-Cracks wie Torsten Lux, Heribert Lindner und Klaus Jochim aus dem Turnier, um im Finale auch noch Turniermitveranstalter Claus Weissbarth zu bezwingen. Der verdiente Lohn: Platz 1 in der Gesamtwertung, den sich Michael Fechler allerdings mit Roland Himmelberger, dem Gewinner des ersten Turniers 2018, teilen muss. Zum Sprung ins Preisgeld reichte es zudem für Michael Schoppmeyer, der das Consolation-Finale gegen Gürol Varol für sich entschied, sowie für Klaus Jochim, der sich im Spiel um Platz 3 gegen Matthias Krings durchsetzte. Ausgesprochen eng geht es hier nun in der Jahreswertung zu, wo die ersten sieben Spieler der Rangliste lediglich durch 10 Punkte getrennt sind.

Die Ergebnisse und die aktuelle Rangliste sowie alle weiteren Informationen zum Turnier gibt es im Internet unter www.suedbaden-cup.de

 

NÄCHSTES TURNIER

Zu Beginn des Wonnemonats startet der Südbaden-Cup dann in die nächste Runde: die dritte Veranstaltung zur Turnierserie 2018 findet am 6. Mai statt. Wer die beiden ersten Turniere verpasst hat, kann natürlich zu jedem Zeitpunkt noch einsteigen. Weitere Termine: 8. Juli., 23. September, 25. November.