Munich Monthly Championship im Februar

[ckt] Ganz die Ruhe war der Kraft…

 

Am vergangenen Samstag fand der zweite Spieltag der laufenden Saison statt. Bein winterlichen Temperaturen und heftigem Schneefall hatten die angereisten Spieler mit den Straßenverhältnissen zu kämpfen und ausnahmsweise musste der Start verschoben werden.

 

13 Spieler fanden sich doch noch ein, unter denen Peter Blachian (auf dem Weg der hoffentlich endgültigen Genesung), unsere tschechischen Freunde (diesmal nur mit 2 Vertretern), Torsten Lux aus Franken, Fazli Güclü aus Stuttgart und der heimische „verlorene Sohn“ Daniel Lehfeld.

 

Rudolf Kraft besiegte in den ersten zwei Runden zunächst Zdenek Zizka und dann Pavel Zaoral. Dann fiel ihm kein Geringerer als Thomas Löw zum Opfer und in der darauffolgenden Runde noch Günther Holzinger. Als er dann noch in der 5. Runde Peter Blachian besiegte und sich für Runde 6 den begehrten Sit-Out-Platz sicherte (er war der einzige bis dahin ohne Sit-Out), war ihm der zweite Platz im Turnier garantiert.

 

Rudolf, noch ohne Niederlage, musste im Finale von seinem Gegner, Günther Holzinger, der langsam zur Form aufläuft, zwei Mal besiegt werden. Doch gleich im ersten Match des Finales machte Rudolf in seiner ruhigen Art kurzen Prozess und wurde verdienter Tagessieger und Qualifikant für das Tournament of Champions.

Günther Holzinger (links), unterliegt im Finale des Februarturniers Rudolf Kraft
Günther Holzinger (links), unterliegt im Finale des Februarturniers Rudolf Kraft

Link zum Hauptturnier: http://tsystem.world-backgammon-association.com/t/1277

 

Das SpeedGammon-Nebenturnier mit einem 16er-Feld gewann Daniel Lehfeld, der im Finale den Endspielteilnehmer aus dem Hauptturnier, Günther Holzinger, besiegte.

Finale im SpeedGammon: Daniel Lehfeld (rechts), Sieger gegen Günther Holzinger
Finale im SpeedGammon: Daniel Lehfeld (rechts), Sieger gegen Günther Holzinger

Herzlichen Glückwunsch!

 

Aktueller Stand der Meisterschaft: http://bit.ly/2CxmCPI

 

 

Wir treffen uns zum dritten Monatsturnier der Spielsaison 2018 am Samstag, den 17. März 2018 im:

 

Park Club Nymphenburg

Stievestr. 15

D-80638 München

Tel.: (089) 1782055

www.parkclubnymphenburg.de

Tram- und Bus-Haltestelle: „Schloß Nymphenburg“

Parkplätze vorhanden (Einfahrt: Zamboninistr.)

 

Spieltag 17. März 2018: Beginn ist um 12:00 Uhr pünktlich (bitte spätestens um 11:45 Uhr vor Ort sein). Ende: spätestens um 22:00 Uhr.

 

1. Hauptturnier:

  • Startgeld: 100€ + 20 € Gebühr. 20% des Startgeldes gehen in den Jahrestopf. Der Jahrestopf wird zu 1/3 für das Tournament Champions (im Verhältnis 2/3 und 1/3), und zu 2/3 für die Prämie der ersten 3 in der Meisterschaft verwendet (im Verhältnis 4/7, 2/7, 1/7). Zusätzlich gibt es für Sieger und Zweiten des Tournament of Champions "Porsche Design" Sonnenbrillen, und für die besten 3 der Jahreswertung Armbanduhren von "Swiss Military" zu gewinnen.
  • Matchlänge: 9-Punkte Matches (gespielt mit Uhr: 14 Min. + 12 Sek. Verzögerung pro Zug) mit einer eventuellen Verkürzung auf 7 Punkte, wenn nötig.
  • Format: t-swiss mit 2 Leben.
  • Meisterschaftspunkte: 10 Punkte je Teilnahme, weitere 10 Punkte je Sieg (bei Play-off, 5 Punkte je Sieg).

2. Separate „SpeedGammon-Meisterschaft“:

  • Startgeld: 20€ + 5€ Gebühr. 5€ des Startgeldes gehen in den Jahrestopf. Die ersten 2 der Meisterschaft werden im Verhältnis 60% / 40% prämiert. Zusätzlich erhalten der Meister ein Wycliffe Brothers Board und der Vizemeister eine „DGT easy+“-Schachuhr.
  • Matchlänge: 5-Punkte Matches (gespielt mit Uhr: 2 Min + 10 Sek. Verzögerung pro Zug).
  • Format: Knockout mit re-entry (limitiert auf maximal 16 Spielern).
  • Einschreibung: Erst möglich, wenn aus dem Hauptturnier ausgeschieden, oder in Sit-out-Phase).
  • Speed-Meisterschaftspunkte: 10 Punkte je Teilnahmetag (einmalig) + 10 Punkte je Sieg.

Alle Turnier-Matches zählen zusätzlich auch die Deutsche Ranglistenwertung (sofern die Spieler damit ausdrücklich einverstanden sind).

 

Regeln: Als Grundlage dient das aktuelle Regelwerk der WBA: http://tinyurl.com/q23l8ka

 

 

Also, “come to Munich, play Backgammon!”

 

Shake ´em and roll ´em.