Antje Merce gewinnt das Attendorner Backgammonturnier

Philipp Heyng, Antje Merce und Nelu Merce
Philipp Heyng, Antje Merce und Nelu Merce

[phe] Aufgrund einiger kurzfristiger Absagen und Start der Karnevalssaison am 11.11. fand das diesjährige 5. Attendorner Backgammonturnier im ganz kleinen Kreis statt. Es waren ausschließlich lokale Spieler aus Attendorn und Umgebung sowie aus dem Bergischen Land anzutreffen. Doch die kleine Teilnehmerzahl hatte auch Vorteile: Das Turnier fand in einer noch gemütlicheren, ruhigeren und zugleich persönlicheren Atmosphäre statt.

 

Als einzige Spielerin blieb Antje Merce beim Doppel-K.o. mit zufällig zugelosten Kontrahenten bis zum Ende des Turniers ungeschlagen. Im Halbfinale konnte sie sich auch erfolgreich gegen ihren Gatten Nelu Merce durchsetzen, der schließlich auf dem 3. Platz landete. Der Gastgeber Philipp Heyng schaffte es auf den 2. Platz.

 

Trotz der geringen Teilnehmerzahl gilt das Attendorner Backgammonturnier mit seinem geringen Startgeld seit einigen Jahren als ein Beispiel für kleine regionale Turniere, die regelmäßig neue Backgammon-Interessierte anziehen und ganz im Sinne des DBGV die Backgammon-Community in Deutschland stärken. Eine größere Anzahl derartiger regionaler Turniere ist vom DBGV offiziell erwünscht. Es werden mehr Turnierleiter bzw. Spieler gesucht, die sich auf lokaler Ebene für das Spiel engagieren. Der DBGV steht bei der Organisation von Turnieren und Backgammontreffen gerne mit Rat und Tat zur Seite.