Bericht zum 2. Turnier des Südbaden-Cup 2017

[Bericht bei suedbaden-cup.de zum 2. Turnier des Südbaden-Cup 2017]:

 

Bei wunderbarem Frühlingswetter fanden sich Mitte des Monats insgesamt 38 Teilnehmer zum 2. Turnier in diesem Jahr ein. In einer ersten Momentaufnahme findet sich im Intermediate und bei den Champions jeweils ein Trio ganz vorn in der Rangliste beisammen, gleichwohl ist bei noch vier ausstehenden Wettbewerben noch für jeden alles zu holen.

 

Bei 8 Startern im Beginners-Turnier standen für alle die Chancen gut, es in die Halbfinalrunde zu schaffen. Wie im Januar war Winny Dahlmann auch diesmal ganz vorne dabei: Nach erneut makelloser Gruppenphase und knapp gewonnenem Halbfinale gegen Antonia Oehler spielte sie wieder um den Turniersieg. Der ging jedoch an Alisa Guschker, womit Winny Dahlmann weiterhin auf ihren ersten Turniersieg überhaupt warten muss. Immerhin konnte sie ihre Ranglistenführung deutlich ausbauen. Im Spiel um Platz drei konnte sich der Basler Patrick Altermatt bei seiner Turnierpremiere mit einem Sieg gegen Antonia Oehler einen ersten Erfolg verbuchen.

 

Mit 14 Teilnehmern wurde im Intermediate-Turnier in drei Gruppen gespielt. Während Martin de Angelis seine Gruppe klar dominierte und es direkt in die Finalrunde schaffte, musste in den beiden anderen Gruppen bei zwei je punktgleichen Spielern zunächst ein Entscheidungs-1-Pointer darüber Klarheit schaffen, wer als Gruppensieger in der Finalrunde dabei war und wer als Gruppenzweiter noch eine letzte Chance haben sollte. Andrea Bohnert setzte sich so in ihrer Gruppe gegen Peter Reitinger durch, Peter Barthel gegen Silvia Faust. Neben Silvia Faust und Peter Reitinger war schließlich auch noch Michael Fechler in der "Verlosung" dabei - und er war es auch, der sich in der 1-Pointer-Runde der Gruppenzweiten siegreich behaupten konnte. Mit einem weiteren Sieg im Halbfinal-Match gegen Andrea Bohnert spielte Michael Fechler dann um den Turniersieg. Im Finale traf er auf einen starken Peter Barthel, der wie im Januar bis zum Schluss ganz vorne mit dabei war. Aber auch diesmal musste er den Turniersieg letztendlich seinem Gegner überlassen, diesmal eben Michael Fechler. Martin de Angelis sicherte sich im kleinen Finale noch den dritten Platz und weitere wichtige Ranglistenpunkte. Ein kurzer Blick auf die Gesamtwertung: Michael Fechler hat einen ordentlichen Sprung nach vorne gemacht und liegt auf dem zweiten Platz, punktgleich mit Martin de Angelis und dicht hinter dem zweifachen Finalisten Peter Barthel. (Alle drei haben dabei davon profitiert, das Januar-Gewinner Peter Lischke diesmal nicht dabei war.)

 

Ein vollständig gefülltes 16er-Tableau ging diesmal bei den Champions an den Start. Kurios: In die Finalmatches (Main & Consolation) schafften es ausschließlich Spieler, die im Januar nicht dabei gewesen waren. Marc Werner konnte sich mit einem Sieg gegen Claus Weissbarth nicht nur den Turniersieg holen, mit diesem Erfolg schaffte er direkt den Sprung auf Rang drei in der Gesamtwertung. Christian Liebe-Harkort traf im Consolation-Finale auf Mark de Vries und sicherte sich immerhin noch hier den Gewinn der Consolation. Und auch Christian Liebe-Harkort ist damit in der Rangliste recht weit vorne eingestiegen (Platz 5). Insgesamt ist hier also alles recht breit verteilt und grundsätzlich sind noch für jeden alle Chancen da. Bleiben noch die vorderen Ranglistenplätze: Matthias Krings konnte trotz dünner Punkteausbeute seinen 1. Platz halten, Sven Berger war etwas erfolgreicher und arbeitete sich so auf Position 2 vor.

 

Die Ergebnisse und die aktuelle Rangliste sowie alle weiteren Informationen zum Turnier gibt es im Internet unter www.suedbaden-cup.de