Bericht zum 5. Turnier des Südbaden-Cup 2016

[Bericht bei suedbaden-cup.de zum 5. Turnier des Südbaden-Cup 2016]:

 

BEGINNERS

Gishlane Schmid dominierte diesmal das Beginners-Turnier (4 Teilnehmer): Nachdem sie bereits alle Gruppenmatches gewinnen konnte sicherte sie sich noch im abschließenden Finale den Turniersieg. In der Rangliste liegt weiterhin Andrea Bohnert vorne, Finalistin Andrea Baldus schaffte es jedoch immerhin, den Abstand auf 10 Punkte zu verkürzen.

 

INTERMEDIATE

Bei 12 Teilnehmern startete das Intermediate-Turnier in drei Gruppen, dabei wurden sämtliche Matches diesmal auf 9 statt 7 Punkte gespielt. Es gab also ordentlich Punkte zu sammeln. Da vor dem Turnier auf den vorderen Plätzen in der Rangliste alles eng beisammen war liegen hier nun die drei Gruppensieger (mit jeweils makelloser Matchbilanz) ganz vorn und werden die Jahreswertung unter sich ausmachen. Den größten Sprung machte dabei Stefan Frigerio, der sich im Finale gegen die nach wie vor führende Sabine Vogt nicht nur den Turniersieg sondern auch ganz entscheidende Punkte für die Gesamtwertung sichern konnte: Mit den Punkten aus dem Finale liegt er nun vor dem Jahresendturnier nur noch 10 Punkte hinter Sabine Vogt, bei einer Niederlage wären es 28 Zähler gewesen. Es scheint also alles auf ein spannendes Duell dieser beiden Spieler hinauszulaufen. Wobei man auch Laura Guschker nicht vergessen darf, die noch in Lauerstellung auf dem dritten Rang der Gesamtwertung liegt - wenn auch mit etwas größerem Rückstand. Denn nach vorangegangener Niederlage im Halbfinale gegen Sabine Vogt versäumte sie es, sich im kleinen Finale gegen Peter Röseler noch die letzten, sehr wichtigen Punkte zu sichern. (Größter Verlierer dieses Turniers ist wohl Peter Barthel, der diesmal punktlos blieb und somit nach zuvor hervorragender Ausgangsposition deutlich zurückfiel.)

 

CHAMPIONS

Auch bei den Champions sind nach dem vorletzten Turnier (12 Teilnehmer) noch drei Spieler übrig, die den Meistertitel 2016 unter sich ausspielen werden. Ein wenig Federn lassen musste diesmal Michael Schoppmeyer, der glücklos und ohne Punkte das Turnier frühzeitig beendete, insgesamt aber noch von seinem Punktepolster zehren kann. Sven Berger und Matthias Krings hingegen nutzten ihre Chancen und spielten im Finale nicht nur um den Turniersieg sondern gleichzeitig um sehr wichtige Punkte in der Gesamtwertung. (Hinweis: Dieses Finalmatch ist vollständig dokumentiert und bei den Matchreportagen verfügbar.) Mit seinem ersten Titelgewinn sammelte Sven Berger, der (anders als Matthias Krings) ohne Freilos gestartet war, schließlich die maximal mögliche Punktezahl und liegt nun wieder ganz vorn in der Rangliste, Matthias Krings folgt mit 11 Punkten Rückstand, weitere 6 Punkte Vorsprung sind es zudem auf Michael Schoppmeyer. Auf das Jahresendturnier darf man hier also sehr gespannt sein, denn diese drei Spieler waren beständig sehr erfolgreich: Insgesamt sind es in 5 Turnieren 4 Turniersiege, 3 weitere Finalteilnahmen sowie 2 Siege in der Consolation, die dieses Trio auf sich vereint. Mit einem Sieg im Consolation-Finale gegen Ralf Puchas meldete sich auch der mehrfache Südbaden-Cup Meister Claus Weissbarth nach einer längeren Durststrecke wieder zurück - für ihn sicher ein Lichtblick im Hinblick auf die kommende Turnierserie.

 

Die Ergebnisse und die aktuelle Rangliste sowie alle weiteren Informationen zum Turnier gibt es im Internet unter www.suedbaden-cup.de