Bericht über die 1. ordentliche Hauptversammlung des DBGV

[vso] Am 15.05.2016 hat auf der Deutschen Backgammon Meisterschaft in Frankfurt-Sulzbach die erste ordentliche Hauptversammlung stattgefunden. 40 von den mittlerweile über 100 Mitgliedern haben sich um 10 Uhr morgens eingefunden, um vom Vorstand des DBGV über die geleistete Arbeit und über alle Aktivitäten informiert zu werden.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Volker Sonnabend wurde die Beschlussfähigkeit festgestellt. Im Anschluss an diese Formalien gab der Vorstand einen Einblick in die Arbeitsweise des Vorstandes und über die Aktivitäten des vergangenen Jahres:

 

·       Wir haben viel Zeit aufgewendet, um ein möglichst umfangreiche Internetpräsenz zu erstellen. Ziel ist es über alle Aktivitäten in Deutschland zu berichten. Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden, hoffen aber auch auf Inhalte und Verbesserungsvorschläge aus euren Reihen.

 

·     Wir haben einige Aktivitäten, die bis jetzt von einzelnen Personen bereitgestellt worden sind, im DBGV zusammengezogen. Z.B. die Deutsche Backgammon Rangliste, einen deutschen Turnierkalender, die deutsche Onlineliga EBIF, den Backgammon-Club der Besten in Deutschland und wir sind auch dabei Hardy’s Backgammonforum zu übernehmen. Wir glauben all diese Aktivitäten gehören in Verbandshände, damit sie auch weitergeführt werden wenn mal eine tragende Säule wegbricht.

 

·       Wir sind Mitglied im Europäischen Backgammonverband EUBGF und werden hier versuchen auf länderübergreifende Projekte Einfluss zu nehmen. Im Einzelnen haben wir letztes Jahr eine Mannschaft zur europäischen Teammeisterschaft nach Budapest entsandt. Dieses belegte einen hervorragenden 2. Platz. Wir haben auch für dieses Jahr eine Ausschreibung initiiert, um im Oktober 2016 ein möglichst starkes Team nach Kopenhagen zu schicken. Außerdem haben wir die vom EUBGF erstellten Europäischen Turnierregeln für den deutschsprachigen Raum übersetzt und sind gerade dabei die regionalen Turnierveranstalter von den Vorteilen eines gemeinsamen Regelwerks zu überzeugen.

 

·       Es wird aktuell noch an einigen Projekten gearbeitet. Weitere Informationen gibt es in dem regelmäßigen Newsletter.

 

Der Bericht unserer Schatzmeisterin Josefin im Anschluss war eine kurze Angelegenheit. Da wir im letzten Jahr noch keine Mitgliedsbeiträge erhoben haben, konnten wir auch kaum Geld ausgeben. Der Jahresabschluss wurde einstimmig genehmigt und der Vorstand ebenso einstimmig entlastet.

 

Als nächster Punkt standen die Neuwahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung. Bei der Gründung vor einem Jahr haben sich alle Vorstandsmitglieder nur für ein Jahr zur Wahl gestellt. Aus diesem Grund konnten jetzt die Mitglieder auf die neue Besetzung Einfluss nehmen. Laut Satzung werden aber ab diesem Jahr alle Kandidaten für 2 Jahre gewählt.

 

Für den 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzenden und Schatzmeister stellte sich jeweils nur ein Mitglied zur Wahl. Alle drei Kandidaten wurden von den Mitgliedern ohne Gegenstimme gewählt:

 

  • 1. Vorsitzender: Volker Sonnabend
  • 2. Vorsitzender: Andreas Hofmann
  • Schatzmeister: Peter Haßelberg

 

Vor der Wahl der Beisitzer haben die Mitglieder beschlossen nicht mehr vier sondern sechs Beisitzer in den Vorstand zu wählen, weil sich insgesamt neun Kandidaten zur Wahl stellten. Gewählt wurden:

  • Kimon Papachristopoulos
  • Jürgen Schettler
  • Maik Stiebler
  • Marcel Jochem
  • Dankwart Plattner
  • Jürgen Orlowski
von links: Marcel, Volker, Andreas, Jürgen S., Maik, Kimon, Dankwart und Jürgen O.
von links: Marcel, Volker, Andreas, Jürgen S., Maik, Kimon, Dankwart und Jürgen O.

Als Kassenprüfer wurden Charlotte Gramling und Richard Fiegen gewählt.

 

Danach wurde die vom Vorstand vorgelegte „Beitragsordnung“ diskutiert und anschließend mit 39 Ja-Stimmen und einer Gegenstimme angenommen. Der überschaubare Haushaltsplan für das nächste Jahr wurde von den Mitgliedern angenommen.

 

Zum Abschluss der Hauptversammlung gab es einen Vortrag von unserem Mitglied Jakob Garal über seine Vorstellungen eines Mannschaftswettbewerbs in Deutschland.

 

Gegen 12 Uhr beendete der 1. Vorsitzende die Hauptversammlung.