Munich Bi-Monthly Championship im März

[ckt] Der zweite Spieltag der Munich Bi-Monthly Championships 2016 fand mit 14 Spielern statt. Diesmal waren Dauergäste wie Gerhard Janotta, Günther Holzinger und die mittlerweile „eingebürgerte“ Josefin Bichler leider verhindert. Auch Giant Tobias Hellwag konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht anreisen. Dafür hatten wir unerwarteten Besuch von Sabine Krämer und Friedrich Rattinger.

 

Die ersten 2 Runden wurden auf 9 Punkte gespielt, danach ging es bis zum Schluss auf 7 Punkte weiter.

 

Nach 6 Runden und insgesamt 25 absolvierten Matches waren nur noch 2 Spieler übrig; Michael Urban, mit 6 Siegen noch ungeschlagen, und Zdenek Zizka, mit 4 Siegen, 1 Niederlage und 1 Sit-Out. Somit konnte Michael aus einer sehr bequemen Position in das Finale gehen und Zdenek stand unter Druck, Michael gleich zwei Mal besiegen zu müssen.

 

Im ersten 7-Punkte-Match nahm Michael mit 1-0 die Führung. Wie wichtig der richtige Umgang mit dem Doppler im Match ist zeigte sich u.a. im zweiten Spiel, in dem Zdenek doppelte, Michael (trotz Vorsprung vielleicht doch etwas unbedacht zurückdoppelte) und es kam zu folgender Stellung:

Als Weiss, würden die meisten Spieler sich denken: „ 5 Steine gegen 4 Steine, da bin ich hinten“ und einen Redoppel auf 8 nicht einmal in Erwägung ziehen. Aber nicht so Zdenek. Er dachte sich, dass jede gewürfelte 1 von Michael (somit 10/36) innerhalb der wahrscheinlich nächsten 2 Würfen, für Zdenek selbst einen Market-Loser bedeuten würden. So greifte er entschlossen zum Cube und stelle ihn auf die 8 für das Match. Michael nahm ohne zu zögern. Es kam, wie es kommen sollte, Michael würfelte eine einzelne 1 und Zdenek gewann das Spiel und das erste Match.

 

Die XG Analyse zeigt deutlich, dass Zdenek absolut korrekt gehandelt hat:

Jeder der Finalisten hatte nun eine Niederlage und es kam zu einem spannenden Match, bis zum Stand von 5-5 und DMP. Nach einer knappen Stunde und einem zerstörten Würfelbecher durch das heftige Schütteln von Michael, konnte sich zum Schluss Zdenek doch noch durchsetzen und den zweiten Sieg hintereinander für sich verbuchen.

 

Das SpeedGammon-Turnier mit 8 Spielern gewann ebenfalls Zdenek.

 

Herzlichen Glückwunsch !

 

Noch eine lehrreiche Position hinsichtlich der korrekten Kalkulation von „Take Points“ im Match entstand im Match von Pavel Zaoral gegen Daniel Lehfeld:

Pavel führt in dieser Stellung bereits 3-0 auf 9 und hält den Cube auf 2. Er redoppelt nun auf 4. Obwohl er über 68% favorit ist, wäre bei dem Matchstand ein Redoppel auf 2 korrekt, aber ein Redoppel auf 4 falsch, weil er sich der Gefahr einer unkontrollierbaren Erhöhung des Cubes aussetzt.

Als Redoppel auf 4:

Achtung: Der nächste Termin ist Samstag, der 30. April 2016.

 

Park Club Nymphenburg

Stievestr. 15

D-80638 München

Tel.: (089) 1782055

www.parkclubnymphenburg.de

Tram- und Bus-Haltestelle: „Schloß Nymphenburg“

Parkplätze vorhanden (Einfahrt: Zamboninistr.)

 

Spieltag: 30. April 2016. Beginn ist um 12:00 Uhr pünktlich (bitte spätestens um 11:45 Uhr vor Ort sein). Ende: spätestens um 22:00 Uhr.

Startgeld: 100 € + 20 € Gebühr. 20% des Preisgeldes eines jeden Monatsturnieres kommen in ein Jahrestopf und werden am Ende der Saison für ein „Tournament of Champions“ zu 1/3, sowie an die ersten 3 der Punktewertung samt Trophäen zu 2/3 ausgeschüttet (1.: 50%, 2.: 30%, 3.: 20%).

Je Teilnahme erhält ein Spieler 10 Punkte. Für jedes gespielte und gewonnene Match nochmal 10 Punkte drauf. Eine aktuelle Punkte-Rangliste wird nach jedem Turnier im Internet veröffentlicht (der Link wird im monatlichen Newsletter kommuniziert).

Alle Turnier-Matches zählen zusätzlich auch die Deutsche Ranglistenwertung (sofern die Spieler damit ausdrücklich einverstanden sind).

Spielmodus: T-Swiss System, je nach Teilnehmerzahl 5, 7 oder 9 Punkte mit Uhr (Pflicht), 2 Leben. (Änderungen je nach Teilnehmerzahl vorbehalten)

Regeln: Als Grundlage dient das aktuelle Regelwerk der WBA: http://tinyurl.com/q23l8ka

Das komplette Equipment wird gestellt. Ich bitte, dieses pfleglich zu behandeln; Boards, Becher, Uhren sind teuer !

 

Ich wünsche allen einen guten Jahresbeginn und freue mich auf ein Wiedersehen am 30. April 2016 !

 

Bis dahin...

 

Shake ´em and roll ´em.