Jahresendturnier des Südbaden-Cup 2015

Gesamtsiegerin Alisa Guschker, Vizemeisterin Laura Guschker und Turniersieger Christoph Luckeneder bei der Siegerehrung der Beginners.
Gesamtsiegerin Alisa Guschker, Vizemeisterin Laura Guschker und Turniersieger Christoph Luckeneder bei der Siegerehrung der Beginners.

[Bericht bei suedbaden-cup.de zum Jahresendturnier des Südbaden-Cup]: Mit einigen teilweise sehr knappen Entscheidungen auf den vorderen Plätzen der Ranglisten fand Mitte des Monats ein gut besuchtes Jahresendturnier seinen Abschluss.

 

BEGINNERS
Von den drei zu vergebenden Pokalen bei den Beginners waren die beiden für Rang 1 & 2 in der Rangliste bereits vor dem Turnier fest an Alisa und Laura Guschker verteilt. Für alle 5 Teilnehmer ging es aber noch um den Preis für den Sieg im Jahresendturnier. Alisa Guschker, die viermalige Turniersiegerin und damit "Südbadische Backgammon-Meisterin" bei den Beginners ging es etwas ruhiger an und überließ ihrer Schwester Laura diesmal das Feld. Diese musste im Finalmatch schließlich nochmals gegen Christoph Luckeneder antreten. Laura Guschker versuchte zwar, nach dem direkt zuvor verlorenen Gruppenmatch dagegen zu halten, mehr als ein verbessertes Punkteresultat sprang für die Vizemeisterin jedoch auch im dritten Finalmatch in diesem Jahr nicht dabei raus. Christoph Luckeneder hingegen freute sich über seinen ersten Turniersieg, mit dem er in der Rangliste abschließend noch den Sprung auf Rang drei schaffte.
Bei der Siegerehrung durfte dieses Trio sich nach dem Finale über die Pokale und die Ehrungen freuen.
Mattias Krüger (links) mit zwei Pokalen sowie Harald Schüller (2. von rechts) bei der Siegerehrung, zusammen mit den Finalrundenteilnehmern Sabine Vogt und Franz Preis.
Mattias Krüger (links) mit zwei Pokalen sowie Harald Schüller (2. von rechts) bei der Siegerehrung, zusammen mit den Finalrundenteilnehmern Sabine Vogt und Franz Preis.

INTERMEDIATE

Spannend bis zum Abschluss der Finalrunde blieb es beim Intermediate-Turnier (17 Teilnehmer) auch hinsichtlich der Gesamtwertung. Sabine Vogt konnte immerhin 4 ihrer 5 Gruppenmatches gewinnen, war damit im Halbfinale und hatte nun tatsächlich noch die Option, mit einem Turniersieg zumindest den Vizetitel in der Gesamtwertung zu holen. Den ersten Schritt dahin schaffte sie aus eigener Kraft - mit einem Sieg im Halbfinale gegen Harald Schüller, den bis dahin Ranglistenersten. Weiter war die als Außenseiterin gestartete Sabine Vogt jedoch nicht nur auf ihre eigene Spielstärke sondern auch auf die Mithilfe von Franz Preis angewiesen. Ihre Titelkonkurrentin Silvia Weilenmann hatte dieser schon in der Gruppe knapp zurück gehalten. Im Halbfinale traf er nun auf einen stark aufspielenden Mattias Krüger, der sich mit seinem fünften Sieg im fünften Match aber souverän ins Finale spielte. Damit war nach dem Halbfinale klar: Es gibt ein Fernduell um den Sieg in der Gesamtwertung zwischen Harald Schüller (im kleinen Finale gegen Franz Preis) und Mattias Krüger (im Finale gegen Sabine Vogt) sowie ein Fernduell zwischen Sabine Vogt und Harald Schüller um Ranglistenplatz zwei. Sowohl Harald Schüller als auch Mattias Krüger konnten jedoch ihre Matches für sich entscheiden und Sabine Vogt damit distanzieren. Mit seinem zweiten Turniersieg in diesem Jahr sicherte sich Mattias Krüger schließlich mit dem hauchdünnen Vorsprung von einem einzigen Punkt dann auch noch den Titel "Südbadischer Backgammonmeister" im Intermediate, Harald Schüller blieb immerhin noch der 2. Rang, während für Sabine Vogt knapp hinter Silvia Weilenmann auf der 4. Position Endstation war.
Eine doppelte Siegerehrung (Turniergewinn & Meistertitel) gab es somit für Mattias Krüger, den Pokal für den Vizetitel durfte Harald Schüller am späteren Abend entgegennehmen.
Claus Weissbarth (Turniersieger), Michael Schoppmeyer (Südbadischer Backgammon- Meister) und Michael Kartmann (Vizemeister) bei der Siegerehrung
Claus Weissbarth (Turniersieger), Michael Schoppmeyer (Südbadischer Backgammon- Meister) und Michael Kartmann (Vizemeister) bei der Siegerehrung
CHAMPIONS
Ein vollständig gefülltes 16er-Tableau brachte bei den Champions zumindest schonmal vor Turnierstart Chancengleichheit für alle, sich noch weitere Punkte für die Rangliste zu erarbeiten. Michael Schoppmeyer sowie Michael Kartmann spielten dabei quasi synchron: Nach einem ersten Sieg im Main, ging es in der zweiten Runde in die Consolation, wo dann für beide nach jeweils einem weiteren Sieg Endstation war. Da Michael Hager erneut ohne Punktgewinn blieb, war zu diesem Zeitpunkt zumindest schon die Frage nach dem Meistertitel geklärt, da Michael Schoppmeyer nun uneinholbar auf dem ersten Platz der Rangliste stand. Ein längeres Abwarten stand jedoch für Michael Kartmann in der Frage an, ob ihm noch jemand den 2. Platz der Gesamtwertung würde streitig machen können. Als klar war, dass Claus Weissbarth mit seinem Sieg im Halbfinale mit dem Turniergewinn die maximale Punkteausbeute holen würde, wurde hier ganz genau gerechnet. Zumindest an dieser Stelle konnte Michael Kartmann jedoch beruhigt sein: Selbst mit einem Turniersieg würde Claus Weissbarth knapp hinter ihm bleiben. Anders Sven Berger: Nach zwei gewonnenen Runden im Main war hier erst gegen Matthias Krings kein Weiterkommen. Dennoch: Punkte gibt es ja auch in der Consolation. Und da hätte Sven Berger mit einem Sieg im Halbfinale gegen Ruedi Altermatt mit Michael Kartmann gleichziehen können, mit der Option auf mehr. Das ganz große Finale von Sven Berger, der vor 2 Jahren noch bei den Beginners (!) seine ersten Turniererfahrungen gesammelt hatte, blieb jedoch aus - gegen Ruedi Altermatt war ihm kein weiterer Erfolg vergönnt. Damit war für Michael Kartmann der Vizetitel sicher, Michael Schoppmeyer durfte sich nach 2011 über seinen zweiten Titel als "Südbadischer Backgammonmeister" bei den Champions freuen und Claus Weissbarth schaffte mit dem Sieg im Jahresendturnier im Finale gegen Matthias Krings noch den Sprung auf Rang drei in der Jahreswertung. (Das aber mit lediglich drei Turnierteilnahmen...) Fehlt noch das Finale der Consolation, wo sich Christian Liebe-Harkort gegen Ruedi Altermatt erfolgreich zeigte.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Südbadischen Backgammon-Meister 2015!

 

Damit ist der "Südbaden-Cup 2015" auch beendet. Im neuen Jahr startet dann die neue Turnierserie, die hoffentlich mindestens genau so erfolgreich verläuft wie die vergangene.

 

Die Ergebnisse und der Endstand der Gesamtwertung sowie alle weiteren Informationen zum Turnier gibt es im Internet unter www.suedbaden-cup.de

START IN DIE NEUE TURNIERSERIE
Mit dem neuen Jahr startet auch der "Südbaden-Cup" am 10. Januar in die neue Turnierserie. Für alle also die Chance, diesmal weiter vorne in der Gesamtwertung mitzumischen – wenn es denn 2015 nicht ganz gereicht haben sollte. Das alles wie gehabt in drei Spielklassen: Das Anfänger- & Einsteigerturnier "Beginners" um die ersten Turniererfahrungen zu sammeln, das „Intermediate“-Turnier für die erfahrenen Spieler und die "Champions"- Klasse für die "Profis".
Registration ist von 12 bis 12.25 Uhr möglich.
 

>> Zur Homepage des Südbaden-Cup <<