Jubiläum für das Sunshine Tournament

Das Castelo von Carcavelos [Foto der WBA]
Das Castelo von Carcavelos [Foto der WBA]

[jbi / Fotos der WBA] In diesem Jahr fand zum zehnten Mal das Portugal Open statt.

 

Das gerade bei Familien beliebte Turnier lockte ein Teilnehmerfeld von 29 Spielern aus 8 Nationen in den ca. 25 km von Lissabon entfernten Küstenort Carcavelos, wo in einem nahe am Strand gelegenen Hotel vom 13. bis 16. August um den Titel des Champions gekämpft wurde.

 

Das Turnier fand im Triple-K.O. Format statt; jeder Spieler hatte also drei ‚Leben‘ und es dauerte volle 12 Runden, bis es nur noch einen Spieler gab, der noch ein Leben übrig hatte: Vincenzo Riceputi aus Italien, der sich mit 9-7 gegen den Franzosen Yves Negre durchsetzen konnte.

 

Andreas Bünz erreichte als bestplatzierter Deutscher Spieler Rang 3 [Foto der WBA]
Andreas Bünz erreichte als bestplatzierter Deutscher Spieler Rang 3 [Foto der WBA]

Gleich 7 Spieler waren aus Deutschland angereist; Besonderen Anlass zur Freude gab Andreas Bünz (Foto), der mit 6 Siegen den dritten Platz erreichte. Dazu gratulieren wir ihm herzlich!

 

Eine Verschnaufpause hatten die Spieler am Samstag, an dem tagsüber nur Side-Events ausgetragen wurden. Neben einem Consulting Double (Gewinner: Akiko Yazawa & Tuvia Felt), Speed-Gammon-Jackpot (Sassan Kachanian) sowie DMP-Challenge (Julie Thabault) ist insbesondere das Kids-Tournament zu erwähnen. Dieses wurde selbstverständlich ohne Einsatz ausgetragen und jedes der teilnehmenden Kinder erhielt einen Preis. Gewonnen wurde es von dem niederländischen Bastiaan van den Nobelen (13 Jahre), der danach sogar noch ein Match gegen die Weltmeisterin 2014, Akiko Yazawa, spielen durfte, das er obendrein ebenfalls gewann!

 

Am letzten Tag wurde parallel zum Finale noch der Ultimate Fight ausgetragen, der von dem Franzosen Martin-Frederic Kahn gewonnen wurde. Damit konnte Frankreich als am Stärksten vertretene Nation bei der anschließenden (mit Fingerfood und Getränken nett gestalteten) Siegerehrung gleich dreimal Applaus einheimsen.

 

Insgesamt war das Turnier gut besetzt, tadellos organisiert (Danke an Chiva K. Tafazzoli [WBA] an dieser Stelle), hob sich von anderen Turnieren aber vor allem durch die familiäre Atmosphäre und das Sonne & Strand-Feeling ab. Das gemeinsame Ausklingen-Lassen bei Cocktails an der Strandbar rundete dieses gelungene Turnier ab, das sich absolut weiter empfehlen lässt.

 

Ergebnisse und Turnierverlauf: http://tsystem.world-backgammon-association.com/t/754

 

Seite des Veranstalters: http://www.world-backgammon-association.com/