Etikette

Neben den Turnierregeln, die bei Unstimmigkeiten jederzeit durch den jeweiligen Turnierdirektor interpretiert und durchgesetzt werden können, gibt es in der Backgammonszene wie bei den meisten Sportarten einige ungeschriebene Gesetze zum Verhaltenskodex.

 

Beim Backgammon gibt es unglaubliche Swings, dadurch kommt viel Emotionalität ins Spiel. Das gemeinsame Verständnis von respektvollem Umgang miteinander garantiert ein angenehmes und sportliches Ereignis für alle.

 

Um gerade Neulingen zu ermöglichen, sich schnell zurecht zu finden, geben wir hier einen kurzen Einblick in die wichtigsten Verhaltensregeln.

 

  • Vor dem Matchbeginn ist es üblich, einander 'Gutes Match' o.ä. zu wünschen.
  • Unmutsbekundungen o.ä. zum Spielverlauf sind zu vermeiden.
  • Die Kommunikation mit dem Gegner sollte immer sachlich und höflich erfolgen.
  • Meinungsverschiedenheiten sollten in erster Linie auf ruhige Weise im Einzelgespräch oder mit der Turnierleitung geklärt werden. In jedem Fall ist darauf zu achten, andere Spieler unter keinen Umständen zu stören.
  • Zuschauer müssen sich immer ruhig verhalten und eine Einmischung in den Spielverlauf oder eine Kontaktsuche seitens der Spieler zu den Zuschauern  ist während des Spiels zu unterlassen.
  • Das Equipment wird in angemessener Weise behandelt.
  • Ein Match wird durch einen Handschlag beendet.